Technischer Bericht

Morgen Mittwoch werden die heruntergehängte Decke und die Lüftungsanlage im Restaurantbereich bereits fertig montiert weshalb wir hier ein paar Worte darüber verlieren möchten.

Nachdem die Lüftungsrohre ursprünglich AP und damit Sicht diskutiert wurden, überzeugten bald einmal die Vorteile einer heruntergehängten Decke. Zwar kostet sie Geld und man verliert rund 28 cm an Raumhöhe (wegen den darunterliegenden Kanälen und Musikboxen), doch ist sie ästhetisch vereinbarender mit unserer gestalterischen Konzeptvorstellung, ist jederzeit demontierbar für weitere Installationen, ist sie perforiert und damit schallakustisch interessanter und sie kann, vorallem weil in Metall, gereinigt werden. Vom Gewicht her ist sie ultraleicht und beinträchtigt somit nicht die vorgefundene schwache Balkenlage, sie kann total ausnivelliert werden und für das indirekte Licht entlang allen Deckenrändern bietet sie bestens Platz. Die Quadrat- Kassetten- Decke ist schnell montiert und die Werner Isolierwerk AG (027 948 0330) www.werner-isolierwerk-visp.ch liefert sogar alle Beleuchtungskörper inkl. den wichtigen Reflektoren und Dimmgeräten. Farblich wurde die Decke in Weiss bestimmt um die Raumhöhe nicht optisch zu verringern und alle Ecken, Enden und Stösse sind scharfkantig, damit möglichst eine ununterbrochene Fläche entsteht.

Die MDF - Bardecke haben wir wegen dem Dimensionskontrast gewählt. Sie hebt sich von der restlichen Metalldecke nach unten um 20 cm ab und betont dadurch die Ecke mit der darunterliegenden Bar. Damit in den Stössen keine Rissbildungen auftreten hat man diese nacheinander vermieden indem wir die grösst möglichste Platte in einem Stück wählten. Entsprechend ist diese Decke rund 500 x 200 cm gross und weist ebenfalls ein indirektes Lichtband auf. Nach der Montage wird sie vom Maler auf Platz gestrichen.

Die Lüftungsanlage, welche vom tech. Büro Gattlen Kilian (027 946 3238) berechnet wurde, ist der eigentliche Grund dieses Umbaus. Dabei handelt es sich nicht um eine Klimaanlage und auch nicht um eine Anlage mit Wärmerückgewinnung, weil sich hier die Wirtschaftlichkeit nicht rechnet. Wir beziehen Frischluft über die Westfassade, filtrieren diese in einem Monobloc und stossen sie über 10 Stk Auslässe in die Innenräume, wobei die Zuluft in den kälteren Wintermonaten über die Heizbatterie aufgewärmt wird. Die Abluft saugen wir nach einer Umwälzung im Raum über 3 Stutzen wieder ab und geben sie vià Monobloc wieder durch die Südfassade zurück ins Freie. Die Regulierung der Anlage von GD Climat SA www.gdclimat.ch ist vollautomatisch und mit einer Raumsteuerung versehen. Aus- und eingeschaltet wird sie von Hand. Verantwortlich für alle Heizungsanschlüsse und die neuen designstarken Radiatoren ist unser Gruber Markus (027 932 1207), Tag und Nacht zum Einsatz bereit.

Qualität ist Wert, der sich bezahlt macht.


created by
© 2003 by restaurant jägerheim ch-3945 gampel
hunterhome.gampel.ch hunterhome@gampel.ch